Eine Hand allein kann nicht klatschen

Wer menschliche Not aus nächster Nähe miterlebt, wird sich immer daran erinnern.

Dr. Mohamed Abdel Aziz, geboren und aufgewachsen im ägyptischen Alexandria, erfuhr in seiner Jugend täglich hautnah was es bedeutet, wenn kranke Kinder mangels Geld nicht behandelt werden. Oder wie Familien verzweifeln, weil sie sich nicht das Nötigste zu Essen leisten können.

Am 25. Juni 1998 – inzwischen in Zürich lebend – beschloss er deshalb, etwas gegen das Elend in seiner alten Heimatstadt zu unternehmen. Er gründete zusammen mit Familie und Freunden den gemeinnützigen Verein SEAMA – Swiss Egyptian Alternative Medicine Aid.

In den 17 Jahren seines Bestehens durfte SEAMA mit Hilfe seiner Mitglieder, Gönner und Freunde viele kleine Projekte realisieren. Der Grundsatz, nicht einfach Geld zu verteilen, sondern mit einem auf den Hilfe-Empfänger zugeschnittenen Projekt dessen Selbstständigkeit und Selbstverantwortung zu fördern, hat seine volle Wirkung entfaltet:

Viele der ersten Projekte laufen heute noch.